Freigesprochen

Allgemeine Informationen

Drehzeit 24. August bis 19. Dezember 2006
Drehort Burgenland Seewinkel (Österreich) und Luxembourg
Festival Locarno August 2007
Kinostart 18.01.2008 (Österreich)
Rolle Thomas Hudesz [Hauptrolle]
Inhalt

»Freigesprochen« ist eine Geschichte über Schuld und Lüge: In einem kleinen Ort löst der Kuss des korrekten Fahrdienstleiters Thomas Hudetz und der Studentin Anna ein furchtbares Zugsunglück aus, das viele Leben auslöscht und gleichzeitig das Leben aller Beteiligten aus den Fugen geraten lässt. Die gemeinsame Schuld und die gemeinsame Lüge treiben Thomas und Anna in eine obsessive Liebe, die nicht nur ihr Leben dramatisch verändert. Alles scheint wie auf Schienen zu laufen. Für Anna und Ferdinand, für Thomas und Hanni. Thomas (Frank Giering) und Hanni (Corinna Harfouch) sind ein Ehepaar in solider Harmonie, Anna (Lavinia Wilson) und Ferdinand (Robert Stadlober) ein junges Liebespaar, das gerade dabei ist, die gemeinsame Zukunft zu entwerfen. Es ist ein kleiner Augenblick, der das ganze Leben verändert. Ein Kuss - kurz, aber verboten und nichts ist mehr, wie es war. Thomas Hudetz, seit zwölf Jahren Fahrdienstleiter, ohne auch nur einmal einen Irrtum begangen zu haben, lässt sich von Anna, der Wirtstochter, schöne Augen machen, just in dem Moment, als aufgrund von LKW-Blockaden auf den Straßen ein Riesenverkehrschaos herrscht, der ganze Zugfahrplan durcheinander geraten ist und besondere Achtsamkeit gefordert wäre. Bis Thomas aufs Haltesignal reagiert, ist es schon zu spät. 22 Menschen finden den Tod, 21 Insassen des Expresszuges zwischen Paris und Budapest und Josef, Thomas’ bester Freund (Alfred Dorfer), der mit seinem Lieferwagen ohne Warnung in die offene Bahnkreuzung gefahren ist. Stärker als jedes Band, das je zu ihren Partnern bestanden hat, verbindet Anna und Thomas nun ein Wissen und eine Schuld. Eine Schuld, die nur ihnen gehört, die auf niemanden abwälzbar ist, die aber nach innen und nach außen verhandelt werden kann. Der einzige Rettungsanker: Leugnung und Lüge. An Augenzeugen scheint es zu fehlen, die widrigen Umstände des Streiktages kommen dem unbescholtenen Bahnbeamten zugute, Annas Aussage erhält mehr Gewicht als die der emotional scheinbar zu stark involvierten Ehefrau. Das Gericht spricht den Fahrdienstleiter frei. Das Leben könnte weiter gehen, hätte sich die Schuld der beiden nicht längst tief in ihr Gewissen gefressen. Mit dem Freispruch ist sie für immer nach innen verbannt, Thomas wie Anna sind damit allein gelassen und schaffen sich unter ihrer Gewissensqual einen Fluchtraum zwischen der Welt der Lebenden und der Toten - eine Welt, in der sie anfangs allein für sich nach Sühne und schließlich gemeinsam nach Erlösung suchen. Inspiriert von Ödön von Horváths Drama Der Jüngste Tag (1937) hat Regisseur Peter Payer für Freigesprochen den Kleinbürgerkosmos der dreißiger Jahre in ein zeitgemäßes Beziehungsgefüge transferiert, das durch die fatale Macht des Zufalls aus dem Gleichgewicht gerät. Wer die Verursacher der Bahnkatastrophe sind, ist eindeutig festlegbar; stellt man jedoch die Frage nach der Mitverantwortung am Fall des vielfach verschränkten Lügenkonstrukts, beginnen sich die Grenzen zwischen scheinbaren Opfern und Tätern aufzuweichen. Anna und Thomas sind hilflos von einem Sog ergriffen, auf einen rettenden Arm aus nächster Nähe hoffen sie vergeblich. Gute Gründe dafür hat jeder im Umfeld der beiden. Unmerklich legt Peter Payer die dünnen Schichten frei, auf denen die fragilen Lebensgebäude seiner Protagonisten stehen, er geht - vom ersten Schock bis zum letzten Schritt - der Dynamik im Spannungsfeld von Verrat und Verantwortung nach und zeichnet das Bild eines tragischen Liebespaares, das unter der Wucht einer enormen Schuld auf sich selbst zurückgeworfen wird.

[aus Synopsis poool.at]

Länge 95 Minuten
Regisseur Peter Payer
Darsteller Frank Giering, Alfred Dorfer, Corinna Harfouch, Lavinia Wilson, Robert Stadlober, Thierry van Werveke, Erich Lackner, Marguerite Anselin, Eugenie Anselin, Nicole Max, Vera Borek, Frédéric Frenay, Simon Hatzl, Claude De Demo, Sascha Migge, Jirí Maria Sieber, Michael Ostrowski, Stefan Holzapfel, Marie-Paule von Roesgen, André Jung, Dennis Cubic, Luc Shiltz, Raoul Schlechter, Josiane Peiffer, Kumar Motiani, Michael Fuith
Buch Peter Payer nach dem Theaterstücks »Der jüngste Tag« von Ödön von Horvath
Kamera Andreas Berger
Musik André Mergenthaler, Walter W. Cikan
Produzenten Erich Lackner, Nicolas Steil
Produktion Lotus-Film (A) und Iris Productions S.A. (LUX)
Offizielle Homepage

poool.at

lotus-film.at

Begleitmaterial

Pressematerial poool.at

Offizielles Fotomaterial poool.at (Registrierung notwendig)

Interview mit Regisseur Peter Payer auf kulturwoche.at (Podcast)

Filmfonds Wien

Programmhefte

Filmindex 1541

DVD Veröffentlichung 26. Februar 2010: ASIN: B002UCTB24
Digitale Verfügbarkeit Maxdome, iTunes, realeyz, Flimmit, Chili

Setbilder

Freigesprochen #01

Freigesprochen #02

Freigesprochen #03

Freigesprochen #04

Freigesprochen #05

Freigesprochen #06

Freigesprochen #07

Freigesprochen #08

Freigesprochen #09

Freigesprochen #10

Bilder Dreharbeiten

Frank Giering im Gespräch mit Regisseur Peter Payer #01
Frank Giering im Gespräch mit Regisseur Peter Payer #02

Trailer

Sonstige Links

imdb.com 

cinema.de 

crew-united.com 

the-fan.net

uncut.at

Presseinformationen

Quelle APA Austria Presse Agentur
Ausgabe 27. September 2006
Titel Peter Payer verfilmt Horvaths Theaterstück »Der jüngste Tag«

 

Quelle APA Austria Presse Agentur
Ausgabe 06. August 2007
Titel Locarno: Menschliches Versagen in Peter Payers »Freigesprochen«

 

Quelle APA Austria Presse Agentur
Ausgabe 11. August 2007
Titel Österreichischer Film »Freigesprochen« in Locarno ausgezeichnet

 

Quelle APA W&B
Ausgabe 11. Juli 2007
Ressort Kultur
Titel Zwei österreichische Filme beim A-Festival in Locarno

 

Quelle APA W&B
Ausgabe 13. August 2007
Ressort Kultur
Titel Film »Freigesprochen« erhält Auszeichnung in Locarno

 

Quelle APA W&B
Ausgabe 11. Januar 2008
Ressort Kultur
Titel Freigesprochen - ein Film von Peter Payer: ab 18. Jänner im Kino

 

Quelle APA W&B
Ausgabe 15. Januar 2008
Ressort Kultur
Titel »Freigesprochen« feiert Premiere: Schuld, Sühne, Gewissen 1

 

Quelle APA W&B
Ausgabe 15.01.2008
Ressort Kultur
Titel »Freigesprochen« 2 – Dorfer: »Das Unglücksthema ist brandaktuell«

Printartikel

Quelle Bayerische Staatszeitung
Ausgabe 02. November 2007
Ressort Kultur
Titel Die Altmeister retten das Niveau

 

Quelle Darmstädter Echo
Ausgabe 13. August 2007
Ressort Feuilleton
Titel Liebe als Schicksalsschlag

 

Quelle Falter (APA)
Ausgabe 16. Januar 2008
Ressort Kultur
Titel Kritik kurz

 

Quelle Furche, Die
Ausgabe 16. August 2007
Ressort Medien
Titel Kunst statt Stars

 

Quelle Kleine Zeitung (APA)
Ausgabe 17. Januar 2008
Ressort Kultur
Titel Ein flüchtiger Kuss und 22 Unfallopfer

 

Quelle Kölner Stadt-Anzeiger
Ausgabe 13. August 2007
Ressort Kultur
Titel Momente aus dem Leben der 30-Jährigen

 

Quelle Kronen Zeitung (APA)
Ausgabe 18. Januar 2008
Titel

»Ich wünsche gute - ähm - Unterhaltung . . .«

 

Quelle Kurier (APA)
Ausgabe 17. Januar 2008
Ressort Film
Titel Tragödie mit Verdrängungssex

 

Quelle Neues Volksblatt
Ausgabe 09. August 2007
Ressort Kultur
Titel Ein koketter Kuss und die quälende Frage nach der Schuld

 

Quelle Neues Volksblatt
Ausgabe 13. August 2007
Ressort Kultur
Titel Preis für Österreich bei Filmfestival in Locarno

 

Quelle Neues Volksblatt
Ausgabe 16. Januar 2008
Ressort Kultur
Titel Ein Chronist seelischer Deformierungen

 

Quelle Neue Vorarlberger Tageszeitung
Ausgabe 28. September 2006
Ressort Fernsehen
Titel Viele Leichen bei Österreich-Dreh

 

Quelle Oberösterreichische Rundschau
Ausgabe 13. Januar 2008
Titel Schuld, die in den Wahnsinn treibt

 

Quelle Presse, Die (APA)
Ausgabe 16. Januar 2008
Ressort Feuilleton
Titel Ein Kuss vor dem Tode
Link Online Artikel

diepresse.com

 

Quelle Ray Filmmagazin
Ausgabe 12/2006 + 01/2007
Titel Ist Schuld teilbar?
Autor Carlo Hofmann
Verfügbarkeit Print DIF Frankfurt

 Link Online Artikel

ray-magazin.at

 

Quelle Ray Filmmagazin
Ausgabe Heft 2/2008
Ressort Magazin
Titel Freigesprochen
Autor Hans Christian Leitrich
Verfügbarkeit Print DIF Frankfurt
Link Online Artikel

ray-magazin.at

 

Quelle Salzburger Nachrichten (APA)
Ausgabe 19. Januar 2008
Ressort Kultur
Titel Fatale Küsse im Zug

 

Quelle Standard, Der (APA)
Ausgabe 18. Januar 2008
Ressort Kultur
Titel Der schnelle Sturz der Sprachlosen

 

Quelle Süddeutsche Zeitung
Ausgabe 22. März 2008
Ressort Feuilleton > Hintergrund
Titel Sich überraschen lassen von der Welt

 

Quelle Süddeutsche Zeitung
Ausgabe 07. April 2008
Ressort Feuilleton
Titel Revanche in der Provinz
Link Online Artikel Kostenpflichtig über

archiv.süddeutsche.de abrufbar

 

Quelle Tvmedia
Ausgabe 16. Januar 2008
Ressort Cinema
Titel Freigesprochen: Schuld-&-Sühne-Austrodrama nach Ö. v. Horváth

 

Quelle Wiener Zeitung (APA)
Ausgabe 17. Januar 2008
Ressort Film
Titel Horváth ist tot

 

Quelle Wiesbadener Tagblatt
Ausgabe 28. November 2008
Ressort Kultur
Titel Ein Kuss und 22 Tote – Auftakt des Film-Festivals mit Freigesprochen

Online Artikel

Quelle Filmering.at
Ausgabe 19. Dezember 2007
Titel Freigesprochen
Autor Michael Föls
Link Online Artikel

filmering.at

 

Quelle FM5.at
Ausgabe 03. Februar 2008
Ressort Lifestyle
Titel Freigesprochen
Autor Andrea Heinz
Link Online Artikel

Link nicht mehr verfügbar

 

Quelle Krone.at
Ausgabe 16. Januar 2008
Ressort Kino aus Österreich
Titel Schuld, Lüge & obsessive Liebe: »Freigesprochen«
Link Online Artikel

krone.at

 

Quelle M&C
Ausgabe 30. August 2011
Ressort TV Programm
Titel Schuld und Lüge
Autor Alexandra Petrusch
Link Online Artikel Link nicht mehr verfügbar

 

Quelle Skip.at
Titel Filminfo zu »Freigesprochen«
Autor Magdalena Miedl
Link Online Artikel

skip.at

 

Quelle Skip.at
Ausgabe November 2007
Titel Schuld und Sühne Interview mit Peter Payer zu »Freigesprochen«
Autor Magdalena Miedl
Link Online Artikel

skip.at

 

Quelle Tba.cc
Ausgabe 17. März 2008
Ressort Magazin > Film
Titel AustroVision: Frei gesprochen
Autor Rudolf Preyer
Link Online Artikel

Link nicht mehr verfügbar

 

Quelle Tittelbach.tv
Ressort Kino-Koproduktionen
Titel »Freigesprochen«
Autor Rainer Tittelbach
Link Online Artikel

tittelbach.tv

 

Quelle Viva Lifestyle Portal
Ausgabe 30. August 2011
Ressort Film
Titel »Freigesprochen«
Link Online Artikel Link nicht mehr verfügbar

 

Quelle dieterwunderlich.de
Titel Peter Payer: Freigesprochen

Autor

Dieter Wunderlich

Link Online Artikel

dieterwunderlich.de